Kosten

Die Kosten trägt grundstätzlich und entsprechend den internationalen Gepflogenheiten der Auftraggeber.

Die Höhe des Honarars/der Gebühr richtet sich nach der Kostenordnung, die einheitlich in Deutschland für jeden Notar verpflichtender Maßstab ist. Im Gegensatz zum Anwaltsbereich ist eine freie Vereinbarung über die Höhe der Gebühr gesetzlich ausgeschlossen.

Beim Kauf eines Grundstücks kommen noch die Kosten des Grundbuchamtes hinzu, die Grunderwerbsteuer (4,5 % in Berlin + Hamburg und 3,5 % im übrigen Deutschland), die Kosten für den Immobilienmakler und die Finanzierungskosten.

Der Verkäufer verpflichtet sich, auf seine Kosten die Freistellungserklärungen der in Abt. III des Grundbuches eingetragenen Belastungen beizubringen.